Lizenzen – wo bekomme ich Programme zum Lernen her?

Allgemeines

Software wie CAD-Programme sind ein sehr kostspieliges Arbeitsmittel. Die Entwickler verlangen für eine Lizenz teils große Summen – oft viele tausend Euro. Für Studierende hingegen gibt es glücklicherweise für alle namhaften CAD-Programme Studierendenversionen, die entweder drastisch reduziert, in den meisten Fällen aber sogar völlig kostenfrei sind. Nicht bei allen muss man bei der Installation einen Studierendenstatus nachweisen. Solche ermäßigte Software eignet sich wunderbar für dich, um mit ihr die Kurse des OUB CAMPUS zu bearbeiten und deine Ingenieurfähigkeiten auf das nächste Level zu bringen. Im Folgenden findest du Beschreibungen, wie du am schnellsten an deine Lizenz für die populärsten Programme kommst.

Wichtig zu wissen ist, dass bei fast allen Studierendenversionen die erlaubten Nutzungsumfänge stark eingeschränkt sind. Insbesondere ist die kommerzielle Nutzung untersagt. Wenn du genau wissen möchtest, was du darfst und was nicht, schau bitte in die Nutzungsbedingungen der einzelnen Anbieter. Außerdem sollte dir bewusst sein, dass viele dieser Programme auch einen leistungsstarken Rechner voraussetzen.

Teilweise haben Hochschulen auch Kooperationen mit Systemanbietern und stellen über diesen Weg bestimmte Systeme bereit. Hierzu einfach mal bei der Hochschule anfragen.

Zuletzt noch der Hinweis: Sei fair – nutze keine Raubkopien!

Creo

Der Anbieter PTC bietet Schülern, Studenten und Lehrenden eine kostenlose Creo-Lizenz an. Dabei stehen die kompletten Konstruktions-, Analyse- und Simulations-Tools zur freien Verfügung. Zum Anmelden und Herunterladen gehe zu www.ptc.com/en/products/education/free-software/creo-college-download, wähle deine Rolle (bspw. als Studierender “University”) und melde dich auf der folgenden Seite an. Bestätige die Anmeldung mit “Submit”. Nun kannst du die Creo Version auswählen, mit der du arbeiten möchtest. Es sind alle Versionen ab Creo 3.0 und aktueller auswählbar. Die Creo-Kurse vom OUB CAMPUS kannst du prinzipiell mit jeder Version bearbeiten. Wir empfehlen aber die in der Wirtschaft im Moment am meisten benutzten Versionen 4.0 und 5.0. Egal, für welche Version du dich entscheidest, wird dir nach Klick auf den jeweiligen Namen eine 5-schrittige Anleitung zum Download angezeigt. Diese Anleitung ist für alle Versionen fast identisch und begleitet dich sicher durch den Installationsprozess.

Einzig der erste Schritt ist ein wenig undetailliert erklärt, sodass wir dir hier nochmal erklären, welche Schritte innerhalb von Schritt 1 zu tun sind:

  1. Account erstellen unter www.ptc.com/appserver/common/account/ptcacademic.jsp. Es handelt sich hierbei nicht um die Anmeldung, die du auf dem Weg zur Downloadseite vorher schon durchlaufen bist. Falls du bereits einen Account hast, weiter mit Schritt 2.
  2. Unter www.ptc.com/appserver/auth/it/esd/academicFree.jsp mit den in Schritt 1 generierten Daten anmelden.
  3. Nun wirst du auf eine Seite weitergeleitet, auf der du nochmals auswählst, welche Creo Version du herunterladen möchtest. Klicke, um den Download zu starten, auf “HTTPS” – nicht auf “Download-Manager”.
  4. Speichere die ZIP-Datei.
  5. Weiter mit Schritt 3 aus der Anleitung.

CATIA

Auch Dassault Systemes bietet für CATIA V5 klassischerweise eine Studierendenversion für die jeweils aktuellste Version an. Allerdings zum (stark) ermäßigten Preis von 100 Euro. Es gibt jedoch regelmäßig Aktionen, bei der diese Version auch völlig kostenfrei angeboten wird. Zum Erwerb ist stets ein Nachweis des Studierendenstatus nötig. Im Moment ist dieses Angebot allerdings leider temporär nicht verfügbar. Dem Anbieter zufolge wird es aber bald wieder eine Studierendenversion geben, die dann mutmaßlich unter folgendem Link zu erwerben ist: edu.3ds.com/en/software/catia-v5-student-edition

Hochschulen, die mit CATIA arbeiten, haben typischerweise eigene Abmachungen mit den CATIA-Entwicklern, die es den Studierenden ermöglicht, CATIA kostenfrei zu nutzen. Bist du an einer Hochschule eingeschrieben, die CATIA verwendet, erkundige dich doch, ob und wie du über deine Hochschule eine CATIA-Lizenz erhalten kannst.

SOLIDWORKS

SOLIDWORKS wird in drei verschiedenen Studierendenversionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang angeboten. Die preisgünstigste kostet 99 Euro. Zum Vergleich der Pakete und zum Erwerb, folge dem Link www.solidworks.com/de/product/students.
Falls deine Hochschule SOLIDWORKS verwendet, bekommst du zwei ältere Programmversionen (Studierendenversion 2016/2017 sowie Studierendenversion 2015/2016) kostenfrei zur Verfügung. Alles Wichtige dazu findest du hier: www.solidworks.de/sw/education/4535_DEU_HTML.htm.

Siemens NX

Auch Siemens bietet für NX eine Studierendenversion an. Und das komplett kostenlos! Bei der Nutzung musst du allerdings mit leichten Einschränkungen leben. So werden auf ausgedruckten Ergebnisdokumenten Wasserzeichen eingefügt. Außerdem sind die erzeugten Daten nicht mit den Vollversionen von NX kompatibel.
Zur Anmeldung und zum Download gelangst du hier: trials.sw.siemens.com/nx-student-edition.

Autodesk Produkte (u.A. Inventor, AutoCAD, Revit, Fusion 360)

Studierende haben auf eine Vielzahl von Programmen aus dem Hause Autodesk kostenfreien Zugriff. Es handelt sich dabei stets um die aktuellsten Programmversionen. Unter dem folgenden Link findest du eine Übersicht über alle Studierendenversionen, sowie die Möglichkeit, diese nach einer Anmeldung herunterzuladen und zu installieren: www.autodesk.de/education/edu-software/.

Für Nicht-Studierende gibt es die Möglichkeit, einen Großteil von Autodesks Produktpalette 30 Tage lang kostenlos im Rahmen einer Testversion zu nutzen. Diese Testversionen findest du hier: www.autodesk.de/free-trials (Hinweis: im unteren Teil der Seite unter “Weitere Produkte” sind alle Programme zu finden. Dort auf “Mehr anzeigen” und anschließend auf “Kostenlose Testversion” klicken.) Dort findest du unter Anderem:

MDESIGN

Für Schüler, Studierende und Dozenten (Nachweis beim Kauf erforderlich) stehen zwei Pakete einer Studienlizenz zur Verfügung. Das Paket student4me+ bietet für 49 Euro den vollen Funktionsumfang wie die Industrieversion. Einzig wird auf den Berechnungsergebnissen ein Wasserzeichen mitgedruckt. Für 29 Euro erhältst du das Paket student4me, was verglichen mit der Vollversion nur um einige Features bei der Getriebe- und Zahnradauslegung beschnitten ist. Die beiden Versionen lassen sich hier kaufen: www.mdesign.de/de/fachartikel/studienarbeiten-schnell-erstellen/

Richtige Version im Gepäck? Prima, dann such dir jetzt einen Kurs aus!